Top

Band: HALLIG
Titel: A Distant Reflection Of The Void
Genre: Black Metal
Label: Talheim
Format: Album CD
Punkte: 9 / 10

So gar nicht nach einer deutschen Combo hört sich das an, was das Quintett aus Nordrhein-Westfalen hierauf an atmosphärisch-visionärem Black Metal-Kultus entfesselt.

Typisches, bewusst überhöhtes Allmachtsgefühl von US-amerikanischen Metier-Repräsentanten paart sich auf „A Distant Reflection Of The Void“ mit nordisch-majestätischer Genrekälte und asiatisch-deliriösem Wahnsinn. Ungewöhnlich? Weitgehend ja! Aber sehr interessant zu studieren und ziemlich genussvoll zu hören ist dieses zweite Album der 2010 gegründeten Vereinigung aus Könnern.

Die mystisch aufgeladene Stimmungstiefe, die in den zehn Kompositionen erreicht wird, ist richtig schön unergründlich, was dem durchwegs überlegt wirkenden Werk eine angenehm lang anhaltende Spannungsvielfalt ermöglicht. Mit stimmigen, reizvoll synchronisierten Melodien wird weder gegeizt noch hausieren gegangen, und so verhält es sich eigentlich mit allen eingebrachten Gestaltungselementen - bestmöglich wirkungsvolle Dosierung ist nämlich bei Hallig angesagt!

Sie wissen eben ganz genau, was sie tun und vor allem letztlich auch, wie es intuitiv, individuell und zeitlos getan werden muss. Bedeutungsschwangere Titel wie „A Dawn Beneath Titanium Clouds“, „To Walk With Giants“ oder insbesondere „Im Aufwärtsfall“ legen zudem Zeugnis von erlesenem, lyrischen Anspruch ab. Empfehlenswert.

Besungen werden die peitschenden Kracher von einer hochgiftig speienden Kreischkehle, die jede sich bietende Nuance in der (melo)dramatischen Darbietung regelrecht wollüstig auskostet. Grandios. Das abartig rigide, oft köstlich überschnappende, aber jederzeit Timing-genaue und vollspritzig akzentuierte Schlagzeugspiel ist neben den beiden, rauschhaft fungierenden Gitarrenhelden ein Hochgenuss für sich. „A Distant Reflection Of The Void“ ist ein dunkles Juwel!

© Markus Eck, 10.05.2018

[ zur Übersicht ]

Rating scale:
10 - Timeless perfection.
9 - Impressing awesomeness.
8 - Great performance.
7 - Solid stability.
6 - Decent try.
5 - Uninspiring mediocrity.
4 - Failed presentation.
3 - Insubordinate badness.
2 - Terrible impertinence.
1 - Superfluous futility.
0 - Painful ear-torture.

+++

+++

Advertising


+++