Top

Band: ME AND THAT MAN
Titel: Songs Of Love & Death
Genre: Country Folk
Label: Cooking Vinyl
Format: Album CD
Punkte: 3 / 10


Der Autor verfolgt den Werdegang seiner Haupttruppe Behemoth nun schon seit Mitte der 90er sehr interessiert. Und dabei hat sich der löblich beständige Pole Adam Darski, besser bekannt als Nergal, künstlerisch auch über alle Maßen gut und glaubwürdig entwickelt.

Weder hat der Streitbare und Kämpferische diesen mächtigen Bandnamen durch irgendwelche Zugeständnisse, Gefälligkeiten oder Unsinnigkeiten beschmutzt. Fast alles Dunkle, Satanische und Okkulte hätte ich mir von Nergals philosophisch tief ausgeprägten, kreativen Hunger erwartet. Doch mit was der Kerl nun aufkreuzt, macht mich negativ nervös.

Johnny Cash-alike Singer-Songwriter-Stuff mit Country’eskem Lagerfeuer-Appeal? Sonnenuntergang-Wüstensound mit dezentem Leonard Cohen-Spirit? Reminiszenzen an Nick Cave? Dass muss erstmal verdaut werden. Doch was auf dem ziemlich folkigen Debütalbum mit dem simplen Titel „Songs Of Love & Death“ zusammen mit dem britisch-polnischen Rockmusiker John Porter inszeniert wird, das wird toleranten Freunden derartiger Klänge wohl nicht ganz so sauer aufstoßen.

Nergal spricht von ersehnter Selbstverwirklichung. Es sei ihm vergönnt. Er hat - auch gesundheitlich - wirklich genug durchgemacht die letzten Jahre. Beweisen muss er ohnehin rein gar nichts mehr. Me And That Man werden die Welt nicht erobern, aber die Tour wird wohl ganz gut besucht werden, da das unspektakulär geklimperte Material ‚massentauglich‘ rüberkommt.

Me And That Man sind auf gewisse Weise also schon ein klassischer Fall. Würden zwei völlig unbekannte Newcomer-Musiker mit derlei Liedern aufkreuzen, es würde höchstwahrscheinlich ‚kein Schwein interessieren‘, wie der Volksmund so spricht.

© Markus Eck, 10.03.2017

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++