Top

Band: YE BANISHED PRIVATEERS
Titel: First Night Back In Port
Genre: Pirate Folk
Label: Napalm
Format: Album CD
Punkte: 7 / 10


Mit den beiden Vorgängern „Songs And Curses“ sowie „The Legend Of Libertalia“ konnten sich die Schweden bereits in sehr viele Pirate Folk-Herzen spielen. Kein Wunder, schließlich entfalten die Songs der zahlreich besetzten Formation ein ziemlich bezwingendes Charisma.

Und der wohltuend ungezwungene, mit voller Brust aufgespielte Mix aus pfiffigem Irish Folk, beschwingten Shanties und traditionellen skandinavischen Balladen lässt auch mittels des dritten Albums „First Night Back In Port“ kein Liebhaberauge trocken. Ye Banished Privateers bringen nämlich alle Zutaten in ein ureigenes, löblich individuelles Klangbild, das mit leuchtenden, satten Klangfarben portraitiert wird.

Damit erschließen sie sich - trotz eher humorigen, trinkfesten - Lyriken als künstlerisch gehobene und seriös vorgehende Vereinigung. Von Ideenklau, billiger Anbiederung, läppisch geblödelter Dümmlichkeit oder Klischeeüberladung also bei Ye Banished Privateers keine Spur! Schunkeln, Tanzen und Schwelgen ist angesagt, wenn der bunte Haufen mit Akkordeon, Fidel und Banjo für wonnige Stimmungen sorgt.

Besonders erwähnenswert: Auch variantenreich arrangierte, vollauf Singspiel- und Theater-taugliche Vokaldarbietungen sorgen in den interessant und vielfältig instrumentierten Liedern für dauerhafte Unterhaltung und Spannung.

Nicht nur Fans von Mr. Hurley & Die Pulveraffen werden erwartungsgemäß nicht wenig angetan sein davon. Sondern bei umfangreich konzipierter Promo-Aktivität garantiert auch eine sehr breite Masse. Denn Ye Banished Privateers hissen ihre anständig wehende Folk-Totenkopfflagge mit „First Night Back In Port“ absolut windsicher in die Höhe.

© Markus Eck, 18.06.2017

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++