Top
Special: Rodney Matthews
Titel: Immenses Talent

Der englische Zeichner und Illustrator Rodney Matthews erreichte durch die einzigartige Gestaltung von mehr als 70 Album-Frontcovern eine enorme und auch weitreichende Popularität.

Der sympathische Engländer kann als einer der größten und talentiertesten Künstler seines Betätigungsfeldes gesehen werden.

Seine Werke bestechen das Auge des Betrachters nicht nur durch ihre einzigartig phantasievolle Inszenierung, sondern auch durch eine atemberaubende und ausgeprägt-filigrane Detailverliebtheit.

Als Rodney im Jahr 1969 erstmals für die Erstellung eines Albumcovers für die Band Thin Lizzy verpflichtet wurde, bedeutete das erst den Anfang einer noch folgenden Serie von vielen wunderbaren Motiven.

Seine wirklich zeitlos schönen Arbeiten für Gruppen wie u.a. Seventh Angel, Magnum, Detritus, Tygers Of Pan Tang, Nazareth, Asia, Praying Mantis oder auch Eloy zählen zweifellos zu den faszinierendsten und beeindruckendsten Bildern, die einen Tonträger umhüllen können.

Man kann sich auch heute noch gut vorstellen, welchen enormen Wert und welche hohe Wichtigkeit ein Cover für eine Veröffentlichung über lange Jahre doch hatte.

In den 70ern erschienen viele der Vinyl-Schallplatten mit einzigartigen aufklappbaren Gatefold-Kartonhüllen, die das Betrachten für den Konsumenten zu einem – neben dem akustischen Inhalt selbstverständlich – nicht minder reizvollen Vergnügen werden ließen.

Das erste Interesse Rodneys an einem Albumcover überhaupt geht zurück bis ins Jahr 1950, als der junge Beat- und Rock´n´Roll-Fan Bill Haleys „Rock Around the Clock“-EP in den Händen hielt.

Dieses Frontcover mit seiner hochglanzversiegelten Oberfläche und ausgefallenem Design war in der Tat schon sehr weit entfernt von den gebräuchlichen damaligen Umhüllungen aus braunen und rauen Kartonagen.

Alles begann ganz überraschend: Rodney spielte schon in den 60ern mit seiner eigenen Band auf den gleichen Bühnen, auf denen zeitgleich auch andere und weitaus bekanntere Acts ihre Kunst zum Besten gaben, wie z.B. Cream, Manfred Mann, Slade, Eric Clapton’s Derek und auch den Dominoes, sowie Yes und auch Genesis, um nur einige beim Namen zu nennen.

Die Erfindung der Compact Disc Anfang der 1990er Jahre bedeutete für die Musikindustrie einen gewaltigen Sprung nach vorne; für die Wertschätzung der Arbeit der Coverdesigner aber leider einen ebenso gewaltigen Rückschritt. Aus der respektvollen Größe von einst zwölf Inch der Schallplatten waren gerade mal beengende zwölf Zentimeter geworden...

Matthews beobachtete diese global zum Tragen kommende Entwicklung mit einigem Widerwillen. Was schließlich mit den darauf folgenden Jahren darin gipfelte, dass er seine künstlerischen Aktivitäten auf die Gestaltung von Kalendern, Postern und auch Buchumschlägen verlagerte. In der Musikszene, und gerade bei mir, werden seine zweifellos genialen Arbeiten jedoch niemals in Vergessenheit geraten.

© Markus Eck, 23.06.2001

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++