Top

Band: MALLEVS MALLEFICARVM
Titel: Homo Homini Lupus
Genre: Black Metal
Label: NoiseArt
Format: Album CD
Punkte: 8 / 10

Unsagbar teutonische Black Metal-Wucht, die mit schneidender Schärfe ins Ohr geht, bieten diese Newcomer auf dem Debütalbum. Melodisch catchy akzentuiert und sauber strukturiert sind die zehn Songs, die von Gründer Marius heftig und akkurat getrommelt werden.

Mit von der brachialen Partie ist neben Mor Dagor-Kehlenbiest Schmied auch Equilibrium-Fronter Robse, der seinen trainierten Stimmbändern hierauf viel abverlangt. „Homo Homini Lupus“ enthält zehn abwechslungsreiche Songs, die mit dem klaren Bewusstsein für Echtheit und Authentizität geschrieben wurden. Treffsicher ist daher die musikalische Munition, mit der das einst als One-Man-Project gestartete Kommando wie eine finstere Artillerie um sich wütet.

Doomige oder sogar rockige Passagen wie in „Under The Red Skies“ wirken homogen auflockernd in der ansonsten frenetisch wilden, differenzierten Gitarrenarbeit. Auch die schweren, melancholischen Nuancen in „A Blaze At Dawn“ fließen ebenso reibungslos ein.

Spieltechnisch liefert das Quintett bereits eine beachtliche Leistung ab, mit der die in fünf Jahren Songwriting gereiften Tracks ihrer Klasse würdig präsentiert werden. „Homo Homini Lupus“ ist ein hochintensives und erfreulich durchdachtes sowie vielfältiges Werk, das für eine breite Front von Genre-Maniacs interessant sein dürfte.

© Markus Eck, 06.04.2017

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++